Ketscher Jugendopen "Schneeflocke"

 

 "Schneeflocke" 2008 - Bericht

traditionelles Ketscher offenes Jugend Grand Prix Turnier

Zu den Ergebnissen: U8, U10, U12, U14, U16, U18, U16/18, Mädchen

die Schwetzinger Zeitung berichtete am 19.2.2008: pdf-Datei pdf-Datei (263KB)

Hier geht es zur Ausschreibung: Ausschreibung.

Am Samstag, dem 16. Februar 2008, veranstaltete der Schachclub Ketsch zum vierten Mal sein mittlerweile etabliertes Jugend-Schnellschachturnier „Schneeflocke“ im Rahmen der Grand-Prix-Serie der Schachjugenden aus Baden und Württemberg. Zum geistigen Kräftemessen kam eine Vielzahl von Nachwuchsspielern aus den Schachverbänden Baden, Württemberg, Bayern, Hessen und der Pfalz in die Ketscher Rheinhallengaststätte.

Beim Schnellschach hat jeder Spieler pro Partie nur 20 Minuten Bedenkzeit, so dass sich beide Kontrahenten sputen müssen, ihre Strategien zu durchdenken und die entsprechenden Züge auf dem Brett in der Frist auszuführen - ein Spektakel der besonderen Art!

Ehrenvorstand Gerhard Sessler und der Ketscher Bürgermeister Jürgen Kappenstein richteten zunächst Grußworte an die schachhungrigen Mädchen und Jungen, ihre Eltern und Betreuer sowie die zahlreichen "Kiebitze", wie die Zuschauer im Schachsport genannt werden.
Anschließend erläuterte Schiedsrichter Jochen Kountz nochmals die wichtigsten Regeln und den geplanten Ablauf der Großveranstaltung, bevor der Startschuss zur ersten Runde erfolgen konnte.

Erfreulich war auch in diesem Jahr wieder die Resonanz, die die Veranstaltung gerade auch überregional erzielen konnte:
Während sich die Teilnehmerzahl schon seit der ersten Austragung in Größenordnungen bewegt, die den Veranstaltungsort gerade noch als angemessen erscheinen lässt, ist es überaus bemerkenswert, dass einige jugendliche Schachenthusiasten auch durch eine weite und strapaziöse Anreise nicht davon abgehalten werden, in Ketsch ihre Kräfte mit Gleichaltrigen zu messen.
So fanden sich in diesem Jahr 102 Mädchen und Jungen in Ketsch ein, um in fünf unterschiedlichen Altersklassen den Kampf um die Pokale und attraktiven Sachpreise aufzunehmen.

Auch qualitativ brauchte sich die Veranstaltung nicht zu verstecken:
So stellten diverse jugendliche Spitzenspieler in Ketsch ihre Klasse unter Beweis, die bereits zu Titelehren in ihren jeweiligen Landesverbänden oder Bezirken gekommen waren.
Der Ketscher Schachclub konnte hier die amtierenden Bezirksmeister des Schachbezirkes Mannheim, Florian Schrepp (Altersklasse U8) und David Schwab (Altersklasse U14), an den Start schicken.

Die einzelnen Spielpaarungen wurden von Thomas Riewe computergestützt ausgelost. So startete das Turnier bereits am frühen Vormittag, um ausreichend Zeit für die insgesamt sieben zu bestreitenden Runden zu haben. Die Auslosung erfolgte nach dem sogenannten Schweizer System, das in diesen sieben Runden dafür sorgt, dass nach Möglichkeit Spieler mit gleicher Punktezahl gegeneinander gepaart werden. Damit wird sichergestellt, dass die Spitze auch gegeneinander antreten muss und die Sieger der einzelnen Altersklassen in einem fairen Verfahren ermittelt werden können.

Trotz der leicht beengten Verhältnisse verlief das Turnier sehr harmonisch. Alle Teilnehmer spielten Schnellschach mit Begeisterung auf ansprechendem Niveau.

In dem stark besetzten Feld der Altersklasse U8 konnte sich Luca Eich (SK 1945 Fürth) verdient durchsetzen. Den zweiten Platz belegte Gabriel Jülg (SK 1926 Ettlingen) vor dem Drittplazierten Kelvin Lay. Nur knapp verpasste Lokalmatador Florian Schrepp bei seinem ersten großen überregionalen Turnier den Sprung aufs Treppchen – er wurde am Ende respektabler vierter.

Der Einlauf in der Altersklasse U10 sah Felix Thumm (SC Schwegenheim) vor Emran Hamid (SC Pforzheim) und Joshua Weindel (SC Schwegenheim). Aus Ketscher Sicht belegten Jana Riewe und Karl Steinbeißer gute Mittelplätze.

Den Siegerpokal in der Altersklasse U12 konnte sich mit klarem Vorsprung Christopher Noe (SC Eppingen) sichern. Auf den Plätzen folgten Leander Hirschberg (SC 1946 Untergrombach) und Carsten Herwig (SC 65 Reilingen). Die Ketscher Teilnehmer Marcel Herm, Markus Braun und Sebastian Weik schlugen sich wacker und belegten ebenfalls gute Mittelplätze.

In der Altersklasse U14 musste der Ketscher Bezirksmeister David Schwab sein ganzes Können aufbieten, um mit der starken Konkurrenz mithalten zu können. Am Ende belegte er einen ansprechenden neunten Platz. Es siegte Daniel Volz (SK 1926 Ettlingen) vor Emanuel Shakarov (SC Makkabi Heidelberg) und Matthew Herbst (SF 1982 Baiertal-Schatthausen). Julian Singer vom Ausrichter belegte einen guten Mittelplatz.

Die Altersklassen U16 und U18 führten ein gemeinsames Turnier mit abschließender getrennter Wertung der beiden Altersklassen durch.
Bei den Unter-16-Jährigen war Sebastian Thome (SK Mannheim-Lindenhof) der Beste, gefolgt von seinem Vereinskameraden Martin Belica und Daniel Molfenter (SSC Altlußheim).
Die Wertung der Unter-18-Jährigen sah eindeutig Valerian Hirschberg (SC 1946 Untergrombach) vorne. Auf den Plätzen folgten als bestes Mädchen Jaqueline Dittrich (SC Oberhausen-Rheinhausen) und Adrian Kalt (SSC Altlußheim).

Die separate Mädchenwertung wurde über sämtliche Altersklassen hinweg durchgeführt und sah – wie bereits erwähnt! - Jaqueline Dittrich (SC Oberhausen-Rheinhausen) als Siegerin. Den Pokal für die zweite sicherte sich Alexandra Zilberman (SV 1947 Walldorf). Auf dem dritten Platz landete Larissa Kast (SK 1926 Ettlingen). Einen sehr erfreulichen vierten Platz belegte Jana Riewe vom ausrichtenden Ketscher Schachclub.

Bei der abschließenden Siegerehrung erhielten die jeweiligen drei Erstplatzierten attraktive Pokale. Sämtliche Mädchen und Jungen durften eine Urkunde in Empfang nehmen, die ihre erfolgreiche Teilnahme dokumentierte. Darüber hinaus musste kein Teilnehmer Ketsch ohne ein Präsent verlassen, was bei den Jugendlichen natürlich hervorragend ankam. Die Organisation des Turniers wurde von den Gästen gelobt, die gerne im nächsten Jahr zur 5. Auflage wieder nach Ketsch kommen möchten.

Ein besonderer Dank geht an Herrn Bürgermeister Jürgen Kappenstein und an die Gemeinde Ketsch sowie an unseren Ehrenvorstand Gerhard Sessler für die finanzielle Unterstützung der Veranstaltung, ebenso an die Vereinsmitglieder sowie alle Freiwilligen, insbesondere die Eltern und Großeltern der aktiven Jugendspieler, die mit ihrem unermüdlichen Einsatz dieses Turnier ermöglicht haben. Ebenfalls ein Dankeschön geht an die Volksbank Kur- und Rheinpfalz für die Aufstockung unseres Preisekontingents mit hochwertigen Präsenten.

JK

Zu den Ergebnissen: U8, U10, U12, U14, U16, U18, U16/18, Mädchen

die Schwetzinger Zeitung berichtet am 19.2.2008: pdf-Datei pdf-Datei (263KB)

Hier geht es zur Ausschreibung: Ausschreibung.